Herzlich willkommen im Amt Barnim-Oderbruch,

der Amtsverwaltung der Gemeinden

Bliesdorf, Neulewin, Neutrebbin, Oderaue, Prötzel und Reichenow-Möglin.

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

Der CVJM Oderbruch e.V. sucht ab 01.03.2017 eine(n)

Sozialpädagoge/Sozialarbeiter/Erzieher mit Berufserfahrung/vergl. Abschluss
Stellenumfang 100 %
für die Sozialarbeit an der Oderbruch-Oberschule Neutrebbin sowie der Grundschule Neutrebbin

Der CVJM Oderbruch e.V. verantwortet im Osten Brandenburgs (Landkreis Märkisch-Oderland) eine missionarisch-diakonische Kinder- und Jugendarbeit. Er unterhält dazu in Seelow und Wriezen ein Jugendhaus sowie das Familienzentrum "Das Nest". Um darüber hinaus Kinder- und Jugendarbeit im ländlichen Raum zu gewährleisten, betreibt der Verein mit einem umgebauten Omnibus das mobile Jugendzentrum „Blauer Bus“. An vier Schulen der Region gestaltet er Sozialarbeit an Schule.


AUFGABEN UND TÄTIGKEITEN:
• Jugendsozialarbeit an Schule
• Einzelfallhilfe und Hilfeplanung im Schulkontext (in Absprach mit den Lehrkräften)
• Interventions- und Beratungsgespräche mit Schülern, Lehrern und Eltern
• Projektarbeit: Erarbeiten und Durchführen von z.B. Sozialtrainings, Präventionsprojekten inkl. Mittelakquise (mit Unterstützung der Verwaltung)
• Begleitung schulischer Gruppen (Ordnungsschüler, Streitschlichter, Schülervertreter)
• Mitwirken an Schulprojekttagen und Öffentlichkeitsveranstaltungen
• Beziehungsarbeit mit verhaltenskreativen Kindern und Jugendlichen leben
• Mitplanen und Begleiten von Ferienfreizeiten (Teenies oder Kinder) und Ferienangeboten
• Teilnahme an vereinsübergreifenden Projekten und Veranstaltungen


ERWARTET WIRD:
• eine abgeschlossene (sozial-)pädagogische Ausbildung sowie mind. ein Jahr Berufserfahrung
• strukturierte und selbstständige Arbeitsweise mit Flexibilität, Kreativität und Resilienz
• Aufgeschlossenheit und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
• missionarisch-diakonisches Herz besonders für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche
• Bereitschaft zum Wochenenddienst sowie punktuell an kirchlichen Feiertagen
• Führerschein Klasse B oder 3


GEBOTEN WIRD:
• eine vielseitige Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung
• Einarbeitung durch die Bereichsleitung sowie hilfsbereite Kollegen
• Vollzeitanstellung nach Haustarif (befristet auf zwei Jahre - Verlängerung möglich)
• geregelte Arbeitszeiten
• regelmäßige kollegiale Beratung und Fortbildung; Supervision nach Bedarf
• Dienstwohnung zur günstigen Miete bzw. Mithilfe bei der Wohnungssuche


Für Fragen stehen Ihnen der Leiter des CVJM Oderbruch e.V., Jugendpfarrer Robert Parr, oder aus der Geschäftsführung Kathrin Schilling gern zur Verfügung. Weitere Infos zur Arbeit sind zu finden unter www.cvjm-oderbruch.de - Telefon: 03346/843178
Ihre aussagekräftige Bewerbung (Zeugnisse, Lebenslauf, geistlicher Werdegang, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis) senden Sie bitte schriftlich (gerne per E-Mail) an den
CVJM Oderbruch e.V., z.H. Herrn Robert Parr, Kirchstr. 7, 15306 Seelow,
E-Mail: buero@cvjm-oderbruch.de

 

 

Fähre Güstebieser Loose außer Betrieb

Der Fährbetrieb ist bis zum Frühjahr (Anfang April) eingestellt.

 

 

 

 

Patenschaften für Flüchtlinge im ehemaligen ÜAZ in Bliesdorf

Der Willkommenskreis um die Flüchtlingsunterkunft in Bliesdorf (ehemaliges ÜAZ) sucht  Unterstützung, zum Beispiel in Form von Patenschaftsübernahmen für einzelne Flüchtlinge oder Flüchtlingsfamilien, aber auch für Transport, Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen, für Übersetzung oder andere praktische Dinge.
Mitte melden Sie sich unter der Email-Adresse all.install2(at)gmx.de !

 

Über Maerker können Sie unserer Amtsverwaltung auf einfachem Wege mitteilen, wo es ein Infrastrukturproblem in Ihrem Ort gibt. Über das Internet können damit der Verwaltung zum Beispiel Schäden an Bäumen, Straßen und Gehwegen, defekte Straßenleuchten, wilde Abfallablagerungen, Geruchs- und Lärmbelästigungen, Probleme mit Tieren oder Vandalismusschäden gemeldet werden. Die Verwaltung teilt Ihnen und allen Nutzern dieser Plattform mit, wie Sie den Missstand beseitigen wird. Ampelsymbole informieren Sie über den Stand der Bearbeitung.

Wie beschreibe ich mein Anliegen in Maerker?

Sie können Ihr Anliegen über das Formular "Hinweis eingeben" an die zuständige Verwaltung senden. Dabei sind die mit einem Stern markierten Felder Pflichtfelder. Versuchen Sie über das Feld "Beschreibung" das Problem so präzise wie möglich zu beschreiben. Die Redaktion behält sich allerdings vor, eingestellte Bilder aus rechtlichen Gründen zu prüfen. Eventuell ist es notwendig, die Hinweistexte zu kürzen und unsachliche Inhalte, die nichts mit der Beschreibung des Hinweises zu tun haben, zu entfernen.

 

Eine Ampel informiert Sie über den Status des jeweiligen Hinweises:

  • Rot (eingetragen) bedeutet, der Hinweis ist in Maerker "eingetragen", wurde aber noch nicht gesichtet. Wenn der Hinweis "angenommen" ist, wird von der Fachverwaltung ein Sachstand eingeholt.
  • Gelb (in Arbeit) bedeutet, dass Informationen zum Sachstand von der Fachverwaltung eingefügt wurden. Häufig liegt dann auch ein Termin vor.
  • Grün (erledigt) bedeutet, dass der beschriebene Missstand bearbeitet und erledigt wurde.
  • Grün/Gelb (abschließend bearbeitet) bedeutet, dass der Missstand durch die örtliche Verwaltung nicht beseitigt werden kann. Dafür gibt es vielfältige Gründe:
    • Die Angelegenheit betrifft einen privaten Eigentümer
    • Eine andere Verwaltung ist zuständig
    • Es stehen derzeit keine finanziellen Mittel zur Behebung zur Verfügung
    Der Hinweis wurde in den entsprechenden Fällen an die zuständige Behörde oder an den privaten Eigentümer weitergeleitet. Sobald der Missstand behoben wird, erfolgt ein Umschalten auf Grün. Für die örtliche Verwaltung ist der Hinweis damit abschließend bearbeitet.

 

Im Archiv werden Hinweise abgelegt, die seit längerem bearbeitet (grün) sind. Dadurch wird der eigentliche Maerker-Bereich übersichtlicher.

Wie erhalte ich eine Rückantwort von der Verwaltung?

Über Ihre E-Mail-Adresse, die Sie im Formular "Hinweis geben" hinterlegen, erhalten Sie Benachrichtigungen über den Bearbeitungsstand. Davon unabhängig können Sie im Portal über die Status-Zeile Ihres Hinweises neben der Ampel den Stand die Bearbeitung Ihres Hinweises jederzeit verfolgen.

Warum muss ich meine E-Mail-Adresse einfügen?

Ihre E-Mail-Adresse bietet eine direkte Kommunikationsmöglichkeit zwischen den Maerker-Redakteuren in der Verwaltung und Ihnen. Somit werden Sie zeitgleich auf den neuen Bearbeitungsstand Ihres Hinweises hingewiesen. Des Weiteren kann der zuständige Bearbeiter in der Verwaltung - im direkten Kontakt mit Ihnen - offene Fragen erörtern und Unklarheiten beseitigen.